Was Sie schon immer über die Schillerstraße wissen wollten!

Schillerstraße – Neue Folgen ab dem 01. September ’05, 20.15 Uhr in Sat.1

SchillerstraÃ?eGanze 10 Wochen mussten sich die Fans der Impro-Comedy „Schillerstraße“ gedulden, bevor es am 01. September wieder Neues von Cordula und Co in Sat.1 gibt. Um die Zuschauer auf die neue Staffel einzustimmen, haben wir schon mal den ultimativen Fan-Guide“ mit den Top10-Facts der Schillerstraße erstellt:

1) Neben Cordula, die natürlich bei allen Sendungen zu Hause war, waren am häufigsten zu Gast: Maddin Schneider, Annette Frier, Ralf Schmitz, Michael Kessler und Dirk Bach.
• Obwohl beide zu Cordulas besten Freunden gehören, sind Michael und Dirk in der Schillerstraße noch nie aufeinander getroffen.

2) Als Special-Guest waren dabei: Helmut Zerlett, Katy Karrenbauer, Wigald Boning, Jonas Remmel, Barbara Eligmann, Janine Kunze, Susanne Fröhlich ,Till Hoheneder, Ingo Naujoks, Carolin Kebekus, Ingo Appelt, Barbara Schöne, Rüdiger Hoffmann und Dieter Nuhr.

3) Dass Humor keine Frage der Größe ist, beweisen Ralf Schmitz und Tetje Mierendorf. Ganze 29 cm liegen zwischen „dem Kleinsten“ und „dem Größten“ der Schillerstraße.

4) Mario Barth hat in 40 Folgen Schillerstraße bereits zweimal den Beruf gewechselt: Er war Heizungsmonteur, Kammerjäger und Schlüsseldienstler.
• Mario Barths Idee in der Sendung „Die defekte Heizung“ den Feuerlöscher zum Einsatz zu bringen, löste einen „stillen Alarm“ aus: Im Anschluss an die Aufzeichnung stand die Hürther Feuerwehr in Mannschaftsstärke vor dem Studio.

5) Insgesamt wurden über 2.100 Plot-Pusher für die Aufzeichnungen vorbereitet; den Comedians auf der Bühne wurden schließlich 1.063 Plot-Pusher ins Ohr geflüstert.

6) Alle Geräte in der Schillerstraße sind voll funktionstüchtig, das gilt auch für die gesamte Küche inklusive dem E-Herd.
• Das Klavier wurde bei Cordulas Einzug sogar von einem professionellen Klavierstimmer gestimmt.

7) Ihre bisher beste Quote erzielte die Schillerstraße am 26. Mai 2005:
“Die Renovierung“ erreichte 23,9% in der Zielgruppe zwischen 14-49 Jahren.

8) Zwei Gipsbeine, 13 lebende Fische, 100 handgeschriebene Briefe und ein wenig „künstliches Erbrochenes“ gehören zu den ungewöhnlichsten Requisiten der ersten 40 Folgen.
• Die 13 Goldfische haben ihren Auftritt in der Folge „ Die Findelfische“ bestens überstanden. Sie leben wieder in ihrem heimischen Gewässer, einem Gartenteich in der Eifel, und haben an Größe und Gewicht kräftig zugelegt.

9) Im Studio waren bis jetzt fast 15.000 Zuschauer live dabei; die Kartennachfrage lag bei einem Vielfachen dessen.

10) Auch für das leibliche Wohl ist in der Schillerstraße gesorgt. Der Kühlschrank enthält alle Dinge des täglichen Lebens wie Butter, Milch, Käse, Desserts, Gemüse, alkoholfreies Bier und alkoholfreier Sekt.
• Insgesamt wurden den Comedians fast 10 kg Knabbereien und rund 40 kg Obst serviert.