Rollentausch in der Schillerstraße

Maike Tatzig ist die neue Spielleiterin in der Schillerstraße
ab Donnerstag, dem 29. September 2005, 20.15 Uhr in Sat.1

copyright Hurricane/Armin ZedlerNach über 40 erfolgreichen Folgen Impro-Comedy in der Schillerstraße wird der Stuhl des Spielleiters neu besetzt. „Plot-Pusher“ Georg Uecker hat über ein Jahr die Schillerstraße begleitet und Donnerstag für Donnerstag seinen Teamkollegen das Leben auf der Bühne ein bisschen „weniger“ leicht gemacht. Neben seiner Tätigkeit als Spielleiter bei der Schillerstraße ist Georg Uecker mit Leib und Seele Schauspieler, unter anderem in der laufenden Serie „Lindenstraße“ in der ARD.

„Der zeitliche Spagat zwischen den beiden großen deutschen TV-Straßen ist eine sehr spannende Aufgabe, aber oft kaum zu schaffen. Zusätzlich bestand für mich, als einzige neben Cordula Stratmann wöchentlich wiederkehrende Figur, nicht einmal im Ansatz eine Chance, auch nur über neue Projekte nachzudenken“, sagt Georg Uecker. „Deshalb habe ich mich entschlossen, mein ständiges Engagement in der Schillerstraße zu beenden.“

Bereits im Herbst steht der Spielleiter dann selbst auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Für Sat.1 dreht er in Köln die Boulevard-Komödie „Ewig rauschen die Gelder“. „Außerdem werde ich meine Zeit nutzen, um wieder öfter in der von der Firma Hurricane produzierten Sendung „Genial daneben“ als Gast neben Hella von Sinnen dabei zu sein und die schrägen Wortspielereien und Schweinereien von Hugo Egon Balder zu lösen.“

Den Platz auf der Kommandobrücke der Schillerstraße wird ab dem 29. September 2005 ein für die Comedians bekanntes und vertrautes Gesicht einnehmen. Mit Schillerstraßen-Erfinderin Maike Tatzig, die Georg Uecker schon das eine oder andere Mal in seiner Rolle als Spielleiter vertreten hat, wird nicht nur ein personeller Kommandowechsel in der Schillerstraße eingeläutet, sondern auch ein Rollentausch zu mehr weiblicher Autorität!