Maddin in Love

Maddin in Loveab 20. Januar 2008, 19.15 Uhr in Sat1
8-teilige Comedyserie mit Maddin Schneider

Gibt es die große Liebe wirklich? Wie weit darf man gehen, um einen von der Insolvenz bedrohten Tierpark zu retten? Und ist es wirklich artgerecht, Waschbären in der Wohnung zu halten? Das sind die Fragen, um die sich „Maddin in Love“ dreht, die erste TV-Serie mit Comedian Maddin Schneider in der Hauptrolle.
Maddin (Martin Schneider) arbeitet als Tierpfleger in einem kleinen Zoo, mitten in der hessischen Provinz. Zu behaupten, er mag Tiere, wäre maßlos untertrieben:
Sie sind sein Leben!

Der Mann weiß alles über sie, redet mit ihnen, verbringt selbst seine Freizeit am liebsten in ihrer Gesellschaft und hält die zumeist vierbeinigen Wesen insgesamt für die besseren Menschen. Umso tragischer, dass sein Arbeitsplatz extrem gefährdet ist, denn wegen Besuchermangels droht dem kleinen Tierpark die Schließung.
Rettung naht, als Maddins Onkel Rüdiger (Heinz Schenk) stirbt und den verschrobenen Neffen überraschend zum Alleinerben seines Millionenvermögens ernennt – allerdings nur unter einer Bedingung: Maddin muss innerhalb eines Monats eine Frau finden und heiraten.

Zum Glück bekommt Maddin bei diesem Abenteuer Unterstützung von Isabell (Nike Fuhrmann), der Tochter des Tierparkchefs. Isabell versucht, Maddin in einer Art Crashkurs auf die Frau an sich vorzubereiten. Im Verlauf dieser Aktion muss sie jedoch feststellen, dass sie mehr für den Tierpfleger empfindet als reine Freundschaft.

Chefautor der Comedyserie ist Moderator und Comedian Oliver Welke. Produziert wurde „Maddin in Love“ von der Juni TV GmbH in der ZOOM Erlebniswelt, der 25 Hektar umfassenden zoologischen Erlebniswelt in Gelsenkirchen.