„Zuerst möchte man den Beruf wecheln“

Schillerstraße - Jürgen Vogel, Annette Frier, Oliver Pocher und Maike TatzigAnnette Frier zu Ihrem ersten Auftritt in der „neuen“ Schillerstraße
Freitag, 24. April 2009
20:15 Uhr in Sat.1

„Es ging ja schon so los, dass ich gar nicht wusste, wo ich klingeln sollte. Mann, Mann, Mann…“, so Annette Frier über ihren ersten Besuch in der „Schillerstraße“ mit Jürgen Vogel. „Danach war es eigentlich wie immer: Vor der ersten Regieanweisung willst Du ganz schnell von der Bühne, hältst Ausschau nach der nächstbesten Toilette und möchtest vor lauter Angst den Beruf wechseln. Und 45 Minuten später willst Du gar nicht mehr aufhören.“

Dabei muss auch Annette Frier zugeben, dass sich nicht nur bei der Einrichtung der Schillerstraße so einiges getan hat. „Der Auftritt in der „Schillerstraße“ war sehr aufregend, weil alles viel männlicher geworden ist. Aber bei so einem Macho-Abend unter Männern kann man ja noch was lernen. Außerdem haben die Jungs ja rührend an ihrer weiblichen Seite gearbeitet, das hat großen Spaß gemacht.“
Und auch im Anschluss an die Aufzeichnung war von Annette Frier über den neuen Gastgeber nur gutes zu erfahren: „Jürgen ist eine große Bereicherung für die Sendung. Er ist einfach ein extrem lässiger und netter Typ.“.