Back in Play

Fußball-Europameister Thomas Helmer engagiert sich gegen chronisch entzündlichen Rückenschmerz

Die europaweite Aufklärungskampagne „Back in Play“ informiert über Ankylosierende Spondylitis, besser bekannt als Morbus Bechterew, und soll die breite Öffentlichkeit für die Symptome der Erkrankung sensibilisieren.

Der frühere Fußballnationalspieler und heutige Fernsehmoderator Thomas Helmer ist das deutsche Gesicht der Kampagne. „Ich unterstütze „Back in Play“, weil ich hier Gesundheitsaufklärung mit sportlicher Leidenschaft verbinden kann. Leider sind die Symptome des Morbus Bechterew noch zu wenig bekannt, so dass viele Menschen über Jahre leiden, ohne die richtige Hilfe zu erhalten.“

Bei Morbus Bechterew können bis zu einer gesicherten Diagnose oft Jahre vergehen. Bundesweit weiß nur ein kleiner Teil der geschätzten ca. 500.000 Betroffenen, dass sie unter der chronisch entzündlichen rheumatischen Erkrankung leiden.

Bleiben die Beschwerden unbehandelt, kann auf eine anfängliche morgendliche Steifheit eine zunehmende Bewegungseinschränkung folgen, die schlimmstenfalls zur Versteifung der Wirbelsäule führen kann.

Herzstück der Initiative ist die von Pfizer entwickelte Website backinplay.de, die umfangreiche Informationen rund um das Thema Morbus Bechterew bietet.